>
 
>
Lutz Rademacher dirigiert
Lutz Rademacher dirigiert
Lutz Rademacher dirigiert
Lutz Rademacher dirigiert
Lutz Rademacher dirigiert
Lutz Rademacher dirigiert

Biografie

Lutz Rademacher dirigiert. Mit Präzision, Hingabe, Neugier und Leidenschaft.

Als GMD am Landestheater Detmold gibt er dem Konzertleben der Stadt mit innovativen Konzertformaten und anspruchsvollen Musiktheaterspielplänen neue Impulse.

Seit Beginn seiner Amtszeit 2013 standen u.a. „Jenufa“, „Elektra“ und „Die Meistersinger von Nürnberg“ auf dem Programm. Zudem räumt Lutz Rademacher der zeitgenössischen Musik einen wichtigen Platz ein: 2014 fand die Detmolder Aufführung von George Benjamins „Written On Skin“ ein breites Medienecho, 2016 brachte er „Sogno d’un mattino di primavera“ von Alexander Muno zur Uraufführung.

Während seines Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Klauspeter Seibel nahm er an Kursen des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates teil und erweiterte seine Studien an der Accademia Chigiana in Siena.

Als Kapellmeister war Lutz Rademacher zuletzt in Basel (2003-07) und Freiburg (1. Kapellmeister und stellvertretender GMD 2007-09) engagiert. 2009 leitete er bei den Salzburger Festspielen das Mehrsparten-Projekt „Judith“ mit einem eigens gegründeten Barockorchester.

Lutz Rademacher steht für ein zeitgenössisches Musiktheater, wovon die Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Frank Hilbrich, Calixto Bieito, Claus Guth und Sebastian Nübling zeugt.

Gastdirigate führten ihn zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und zur Neuen Philharmonie Westfalen, an die Komische Oper Berlin, die Vlaamse Opera Antwerpen und das Musiktheater im Revier, wo er mit „La Grande Magia“ von Manfred Trojahn 2012 erfolgreich debütierte.

Repertoire Oper

Benatzky Im weissen Rössl

Benjamin, George Written On Skin

Bernstein On The Town

Bizet Carmen

Britten A Midsummernight’s Dream

Donizetti Don Pasquale

Flotow Martha

Händel Serse, Semele, Jephta

Henze Elegie für junge Liebende

Humperdinck Hänsel und Gretel

Janàcek Jenufa

Kàlmàn Die Zirkusprinzessin

Künneke Der Vetter aus Dingsda

Lehàr Die lustige Witwe, Das Land des Lächelns

Leoncavallo I Pagliacci

Loewe My Fair Lady

Lortzing Zar und Zimmermann

Mozart Zaide, La finta giardiniera, Die Entführung aus dem Serail,
Le nozze di Figaro, Don Giovanni, Così fan tutte, Die Zauberflöte

Muno, Alexander Sogno d’un mattino di primavera (UA 2016)

Offenbach Les contes d’Hoffmann, Orphée aux enfers

Penderecki Die Teufel von Loudon

Prokofjew L’amour des trois oranges

Puccini La Bohème, Tosca, Il Trittico

Rossini La Cenerentola, Il Barbiere di Siviglia

Strauss, Johann Die Fledermaus, Der Zigeunerbaron

Strauss, Richard Salomé, Elektra

Trojahn La grande magia

Verdi La Traviata, Aida, Un ballo in maschera, Otello

Wagner Tristan und Isolde, Die Walküre, Die Meistersinger von Nürnberg

Wagner Der fliegende Holländer

Weber Der Freischütz

Repertoire Konzert

Babadjanian Konzert für Cello und Orchester

Bach Konzerte für drei Klaviere und Orchester BWV 1063&1064

Bartòk Tanzsuite

Beethoven Sinfonien Nr. 1,5,6,7, Klavierkonzert Nr.5, Ouvertüren „Egmont“, „Leonore 3“

Bernstein On The Town (Dance Episodes), West Side Story (Symphonic Dances)

Brahms Sinfonien Nr. 1&2, Haydn-Variationen, Ein Deutsches Requiem

Bruckner Sinfonien Nr. 3&4

Busoni Divertimento

Chausson Poème de l’amour et de la mer

Debussy Prélude à l’après-midi d’un faune

Dvoràk Sinfonie Nr. 9, Die Mittagshexe

Gershwin An American in Paris, Rhapsody in Blue, Klavierkonzert in F, Cuban Ouverture

Gubaidulina Offertorium (Violinkonzert)

Haydn Sinfonien Nr. 44, 103, 104

Hindemith Der Schwanendreher (Violakonzert)

Hummel Trompetenkonzert

Kodaly Tänze aus Galantha

Lutoslawski Trauermusik für Streicher

Mahler Sinfonie Nr. 5, Sinfonie Nr. 10 (Adagio), Das Lied von der Erde, Kindertotenlieder

Massenet Orchestersuite Nr. 4 (Scènes pittoresque)

Mendelssohn Sinfonie Nr. 4, Klavierkonzert op. 25, Ein Sommernachtstraum (komplette Bühnenmusik)

Mozart Sinfonien Nr. 29, 32, 38, 39, Oboenkonzert KV 314, Konzert für Flöte und Harfe KV 299

Pärt Fratres (für Streichorchester und Schlagzeug)

Pfitzner Cellokonzert a-moll op. posth.

Prokofjew Romeo Und Julia (komplette Ballettmusik), Klavierkonzert Nr.3, Peter und der Wolf

Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 1

Ravel La Valse, Boléro, Ma mère l’oye

Rossini Introduktion, Thema und Variationen für Klarinette und Orchester, Ouvertüren „Il barbiere di Siviglia“, „La Cenerentola“, „L’italiana in Algeri“

Saint-Saens Havanaise op. 83

Schostakowitsch Jazz-Suite, Cellokonzert Nr. 1 op. 107

Schubert Sinfonie Nr. 7 (h-moll) und 8 (C-Dur), Rosamunde (Ballettmusiken)

Schumann Sinfonien Nr. 1&4

Smetana Die Moldau, Ouvertüre „Die verkaufte Braut“

Stephan, Rudi Liebeszauber (für Bariton und Orchester)

Sibelius 2. Sinfonie D-dur op. 43

Strauss, Johann Kaiserwalzer, An der schönen blauen Donau, Frühlingsstimmen, Ouvertüren „Die Fledermaus“, „Der Zigeunerbaron“

Strauss, Richard Till Eulenspiegel, Vier letzte Lieder, Suite aus „Die Frau ohne Schatten“

Strawinsky Pulcinella, Suite Nr. 2, L’histoire du soldat

Taverner The Protecting Veil (für Cello und Streicher)

Tomasi Konzert für Posaune und Orchester

Tschaikowsky Sinfonie Nr. 4, Romeo und Julia, Der Nussknacker

Weber Ouvertüren zu „Der Freischütz“, „Oberon“, „Euryanthe“

Widmann Trauermarsch

Williams Star Wars (main title)

Presse

George Benjamin, Written On Skin:
„Benjamins raffinierte Instrumentation (…) kommt durch Lutz Rademachers präzises Dirigat ganz zu sich.“
OPERNWELT 06/2014

 

„Was da vom Dirigenten Lutz Rademacher an Farbvaleurs und dynamischen Abstufungen aus der Partitur herausgeholt wurde, war von exemplarischer Qualität.“
OPERNGLAS 06/2014

 

Richard Strauss, Salomé:
„Das Symphonische Orchester unter Lutz Rademacher beansprucht die Hauptrolle klar für sich. Was da an differenzierter, subtiler Klangentfaltung zu vernehmen ist, evoziert einen Gänsehautschauer nach dem anderen.“
theaterpur.net 02/2015

 

Alexander Muno, Sogno d’un mattino di primavera (UA):
„Das Orchester des Landestheaters Detmold hat sich bei dieser denkwürdigen Uraufführung in bewundernswürdiger Hochform gezeigt.“
OPERNGLAS 06/2016

Termine

Premieren in der Saison 2017/18
Landestheater Detmold


Der fliegende Holländer

ab 18.09.2017


Powder Her Face 
von Thomas Adés
ab 09.02.2018


Tosca

ab 13.04.2018

 

Kontakt

Stretta Artists Management
Rita Ahonen
ahonen@stretta-artists.com


Lutz Rademacher

mail@lutzrademacher.de

Impressum

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Lutz Rademacher
Nachtigallenweg 25
32756 Detmold

Haftungsausschluss
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.
Alle Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Fotos und Gestaltung
www.kumr.de

Fotos Repertoire
Kerstin Schomburg

Programmierung
www.motointermedia.com
Matthias Härlin